Durchwachsene Saison trübt Freibad-Bilanz


Der Sommer ist vorbei: Mit einem kostenlosen Badetag ist die Saison im Freibad Ulitzhörn am Sonntag (30. August) zu Ende gegangen. Trotz des eher mäßigen Sommerwetters fällt die Besucherbilanz nicht so schlecht aus, wie zwischenzeitlich noch befürchtet worden war. Nach verhaltenem Saisonstart ließen hochsommerliche Hitzewellen die Zahlen zumindest für eine kurze Zeit in die Höhe schnellen. An Spitzentagen tummelten sich um die 1000 Gäste im Freibad.

Vom 26. Mai bis 30. August zählten die Betreiber der Freizeitbad Brunsbüttel GmbH insgesamt 18.523 Gäste. Im Vergleich zur vorigen Saison ist das zwar ein Rückgang um 1002 Gäste (- 5,1 Prozent). „Angesichts des durchwachsenen Sommers können wir aber noch ganz zufrieden sagt“, erklärt Dr. Guido Austen, Prokurist der Freizeitbad Brunsbüttel GmbH, mit Blick auf die Besucher-Rückgänge in anderen Freibädern.

Schon bei der Pool-Party mit DJ-Musik und Kinderanimation im Juni meinte es der Wettergott nicht gut mit den Veranstaltern. Bei wolkenverhangenem Himmel und kühlen Temperaturen vergnügten sich gerade einmal 200 Gäste im beheizten Schwimmbecken. Im Vorjahr waren es immerhin 1200 Badegäste.

Den Mitarbeitern der Freizeitbad GmbH, die seit gestern (1. September) wieder im Hallenbad LUV tätig sind, und den engagierten Mitgliedern des Fördervereins Freibad Ulitzhörn (FFU), die viele Stunden ihrer Freizeit für die Grünanlagenpflege aufgebracht haben, dankte Geschäftsführer Stefan Mohrdieck für ihren Einsatz. „Sie alle haben dafür gesorgt, dass unser herrlich an der Elbe gelegenes Freibad attraktiv ist und bleibt – und in der Bevölkerung positiv wahrgenommen wird.“


Aktuelles