101381 Gäste im Freizeitbad LUV


Die Freizeitbad Brunsbüttel GmbH hat den seit Jahren rückläufigen Trend bei den Besucherzahlen im Hallenbad-Bereich erstmals stoppen können. Mit 84382 Gästen verzeichnete die städtische Betreibergesellschaft im Jahr 2011 sogar ein leichtes Plus von 42 Gästen (+ 0,5 Prozent). Vor dem Hintergrund, dass die Öffnungszeiten des LUV zu Beginn des Bilanzzeitraumes um wöchentlich acht Stunden (- 8,9 Prozent) reduziert wurden, stimmt dieses Ergebnis positiv. „Für uns ist das sehr erfreulich, zumal alle anderen Bäder in der Region unter einem rückläufigen Besucheraufkommen leiden“, erklärt Dr. Guido Austen, Geschäftsführer der Freizeitbad Brunsbüttel GmbH. „Der Zuspruch im LUV zeigt, dass unser familienfreundliches Konzept mit zusätzlichen Schwimmkursen und Spielnachmittagen für Kinder, aber auch die Kooperation mit der Volkshochschule im Gesundheitsbereich Früchte tragen.“

Babyschwimmen, Wassergewöhnung, Schwimmkurse zum Bronze-Abzeichen, Rückenfit sowie Aqua-Fitness oder Aqua-Power –  mit insgesamt 13 fortlaufenden Kursen hat sich die Freizeitbad GmbH auf die Nachfrage der überwiegend aus den Kreisen Dithmarschen und Steinburg kommenden Nutzer eingestellt. Die Resonanz spricht für sich. „Die laufenden Kurse sind alle voll belegt, ebenso die Folgekurse“, freut sich Austen. Freie Plätze gebe es lediglich bei der „Wassergewöhnung“ für Kinder im Alter ab vier Jahren.

Gut angenommen wurde auch der erste „Brunsbütteler Wohlfühltag“ mit vielfältigen Angeboten wie Nordic Walking, Aqua-Fitness, Sauna, Schwimmen und gesundem Essen. „Das Gesundheitsbewusstsein spielt in der heutigen Zeit eine immer wichtigere Rolle“, sagt Geschäftsführer Austen. Das gilt auch für das neue Therapieangebot für Menschen mit körperlichen Beeinträchtigungen. Seit Anfang Januar bietet die ausgebildete Watsu-Trainierin Norma Fernandez de Heine aus Nortorf bei Wilster die spezielle Therapie immer sonnabends in offenen Kursen im Freizeitbad LUV an.

Dass Entspannung und Erholung im Trend liegen, zeigt sich auch in der rund 500 Quadratmeter großen Sauna-Landschaft. Mit 16999 Gästen ist der Besucherrekord aus dem Vorjahr zwar knapp verfehlt worden. Da die wöchentlichen Öffnungszeiten im Wellness-Bereich mit Dampfbad und unterschiedlichen Saunen um fünf Stunden reduziert wurden, ist die Betreibergesellschaft aber zufrieden. Hoch im Kurs stehen die Sauna-Nächte mit FKK-Schwimmen im Hallenbad. Nächste Gelegenheit entspannt das Wochenende zu genießen besteht am Sonnabend, 25. Februar, von 20 bis 1 Uhr. Das Motto des Abends lautet „Hawaii“.
Mit Ausnahme des Tretboot-Verleihs – hier hatte die Freizeitbad GmbH einen Rückgang bei den Vermietungen um gut 30 Prozent auf 205 Bootsausleihen zu verkraften – blickt Geschäftsführer Dr. Austen  zuversichtlich ins neue Geschäftsjahr. Angestrebt ist eine erneute Steigerung der Übernachtungs- und auch Gästezahlen im Hüttendorf am LUV. Für die dreimonatige Freibad-Saison hoffen die Betreiber diesmal auf besseres Wetter. Der verregnete Sommer hat die Bilanz 2011 verhagelt. Insgesamt zählte die Freizeitbad Brunsbüttel GmbH nur 18442 Gäste – ein Minus von 12126 Schwimmern.


Aktuelles