Barfußpfad am LUV fertig gestellt


In den vergangenen zwei Jahren wurde neben dem Hüttendorf am Freizeitbad LUV in Brunsbüttel immer wieder gepflanzt, gebaut und aufgestellt. Stück für Stück ist hier ein Barfußpfad unter Regie des XENOS-Projekts Brückendialoge der Wirtschaftsakademie Schleswig-Holstein geschaffen worden. In einer dreitägigen Aktion haben sechs Teilnehmer mit Behinderungen aus den Glückstädter Werkstätten in Itzehoe und fünf Jugendliche aus Brunsbüttel und Umgebung die letzten Abschnitte für den Erlebnisparcours verwirklicht.
Mosaikpfad, Holzbrücke, Barfußbrücke mit verschiedenen Untergründen, Weidentunnel und Fühlkästen – der  Weg soll besondere Sinneseindrücke hervorrufen und steht künftig Kindergärten, Grundschulen und anderen interessierten Gruppen kostenlos zur Verfügung. Bei der Schlussaktion wurden Baumstämme zum Balancieren und ein weiterer Abschnitt zum Barfuß-Erkunden neu angelegt.
An der Erstellung waren Menschen mit Behinderungen, Kinder, Jugendliche und Erwachsene sowie Schüler des Förderzentrums Dithmarschen Süd gemeinsam beteiligt. Zum Abschluss hatten die fleißigen Teilnehmer Gelegenheit, die gemeinsame Arbeit auch praktisch zu testen. Und so wurde der Pfad barfuß erkundet. Zur Erinnerung an diese drei erlebnisreichen Tage übergaben die Jugendlichen den Teilnehmenden aus den Glücksstädter Werkstätten eine selbst gestaltete Fotocollage.
• Für die Pflege des Barfußpfades wird jetzt eine Schulklasse oder Kindergartengruppe als Pate gesucht. Zu den Aufgaben gehören beispielsweise die Reinigung der Fühlkästen und der Austausch der Materialen. Nähere Infos erteilt die Wirtschaftsakademie in Brunsbüttel unter 04852/8363323. 


Aktuelles