Es hätten mehr Badegäste sein können: Nach einem Traumstart mit hochsommerlichen Temperaturen und Hitzerekorden von bis zu 35 Grad hat das mäßige August-Wetter dem Freibad Ulitzhörn kräftig zugesetzt. Mit genau 30568 Badegästen seit Eröffnung am 30. Mai haben die Betreiber der städtischen Freizeitbad Brunsbüttel GmbH bei der Anzahl der Badegäste im Vergleich zum Vorjahr nahezu eine Punktladung hingelegt – allerdings war das Freibad 2009 zwei Wochen länger geöffnet.
„Wir können trotzdem ganz zufrieden sein“, sagt Freizeitbad-Geschäftsführer Dr. Guido Austen, der nach dem verheißungsvollen Start in den Sommer mehr Gäste erwartet hatte. Der genaue Blick in die Statistik zeigt aber, dass die Betreiber ihren Anspruch für ein kinder- und  familiengerechtes Bad erfüllen konnten. In den drei Monaten der Sommersaison haben insgesamt 12954 Mädchen und Jungen das Freibad genutzt, die restlichen 17614 Schwimmer waren Erwachsene.
Dass das Freibad an der Mole 4 bei den Brunsbüttelern hoch im Kurs steht, zeigt sich beim Karten-Verkauf. Mit 9379 Saisonbesuchern kann sich die Freizeitbad GmbH über eine große Zahl an Stammgästen freuen, weitere 2549 Besucher hatten Zehner-Karten. Der Einzelverkauf lag bei 17056 Tickets. Aber auch Schulen und Vereine wie die DLRG Südermarsch nutzten die Brunsbütteler Freizeitstätte.
Nach der Schließung des Freibads richtet die Betreibergesellschaft ihren Fokus jetzt wieder ganz auf das Freizeitbad LUV. Der Badebetrieb nach zweieinhalbmonatiger Sommerpause ist gut angelaufen. „In diesem Fall dank des unbeständigen Wetters“, so Dr. Austen. 


Aktuelles