Erleben, übernachten, wohlfühlen – mit einem einzigartigen Hüttendorf für 40 Personen wertet die Stadt Brunsbüttel ihr Freizeitareal an der Braake deutlich auf. Nach dem offiziellen Spatenstich auf der Grünanlage zwischen Freizeitbad LUV, Tretboot-Verleih und Miniaturgolfanlage geht es jetzt zügig weiter. Die Bauarbeiten sollen noch in diesem Jahr beendet werden. Ab Mai 2007 können erste Gäste die kostengünstigen Übernachtungsmöglichkeiten nutzen. Betreiber wird die Freizeitbad Brunsbüttel GmbH.
Die Idee zur Errichtung des Hüttendorfes mit Grillplatz ist nicht neu. Seit drei Jahren befassen sich die politischen Gremien mit dem Thema. Für Bürgermeister Wilfried Hansen ist daher auch ein „lang gehegter Traum“ in Erfüllung gegangen, als er mit der stellvertretenden Bürgervorsteherin Karin Süfke sowie den Ratsherren Rolf Fischer und Andreas Wohlert zum Spaten greifen konnte.
Entstehen werden vier Hütten für vier Personen und vier weitere Holzhäuser für sechs Personen. Lediglich das Sanitärgebäude wird Stein auf Stein errichtet. Das Übernachtungsangebot richtet sich an Vereine, Schulklassen, Gruppen und Radwanderer. Schließlich liegt das neue Hüttendorf an der Schnittstelle von Elbe- und Nordseeküsten-Radwanderweg.
Die Baukosten belaufen sich auf rund 215000 Euro. Diese werden zur Hälfte aus der Gemeinschaftsinitiative Leader+ und zu einem festen Satz aus dem Förderfonds der Länder Hamburg und Schleswig-Holstein bezuschusst.
Geöffnet hat das Hüttendorf von Mai bis Oktober. Die Vermietung übernimmt die Freizeitbad Brunsbüttel GmbH. Anfragen und Infos unter 04852/940450.

 


Aktuelles