Großes Strandfest im Freibad Ulitzhörn


Hunderte blau-weißer Wasserbälle und jede Menge Spaß – das versprechen die ehrenamtlichen Mitarbeiter der Deutschen Lebens-Rettungs-Gesellschaft (DLRG) den Besuchern des DLRG-/NIVEA-Strandfestes am Sonntag, 27. August, in Brunsbüttel. Mit dem Areal am Elbdeich haben die Organisatoren erstmals ein Freibad in ihre Sommertour-Planung durch 48 Seebäder an Nord- und Ostsee aufgenommen. Das Strandfest findet von 14 bis 17 Uhr statt. Der Eintritt ist in diesem Zeitraum frei.

Unter dem Motto „Starke Partner seit über 50 Jahren“ wollen die Veranstalter Eltern und Kinder spielerisch an das sichere Verhalten am und im Wasser heranführen. „Mit unseren Strandfesten rücken wir den verantwortungsvollen Umgang mit Wasser und Sonne ins Bewusstsein der Familien, damit sie den Strandurlaub heute und auch in Zukunft sorgenfrei genießen können“, erklärt Tour-Leiterin Maiken Stolze.

Neben der Aufklärung steht bei den dreistündigen Strandfesten vor allem der Spaß im Vordergrund – so auch in Brunsbüttel. Kleine wie große Strandfestbesucher können sich auf einer Hüpfburg austoben, an anderen Stationen die Baderegeln puzzeln, echte Rettungsgeräte ausprobieren oder Erste-Hilfe-Techniken erlernen. Auch die Wirkung eines guten Sonnenschutzes wird erlebbar. Eine UV-Kamera zeigt, wie die Sonneneinstrahlung unsere Haut beeinflusst. Neben ihrem Spiegelbild können die Besucher erkennen, an welchen Stellen sie sich nochmals eincremen sollten.

Im Bühnenprogramm fiebern die kleinen Entdecker beim Puppentheater mit, gehen auf ein Robbenrennen und begeben sich mit bunten Schwungtüchern auf eine Reise ans Meer. Apropos Entdecker: Gegen eine kleine Spende zu Gunsten der DLRG gehen die Besucher auf Strandfest-Entdecker-Tour und haben die Chance auf tolle Gewinne, indem sie an den Stationen knifflige Fragen beantworten.

Bei jedem Strandfest werden bis zu 1000 NIVEA-Wasserbälle verteilt. Mit einem Flashmob unter Anleitung des Teams der DLRG wird das Veranstaltungsareal kurzzeitig in ein blaues Meer verwandelt. „Das ist jedes Mal ein faszinierendes Bild“, berichtet Maiken Stolze. „Ich bin immer wieder begeistert, wie Kinder und Eltern gemeinsam in Schwung kommen. Selbstverständlich können sie die Bälle hinterher mit nach Hause nehmen.“

Damit die DLRG auch außerhalb der Strandfest-Saison für Sicherheit im und am Wasser sorgen kann, verdoppelt NIVEA am Ende jedes Jahres die gesammelten Spenden. 2016 kamen auf diese Weise mehr als 11000 Euro zusammen. Insgesamt konnten bisher 134 Rettungsboote gekauft und in den Dienst der DLRG gestellt werden.


Aktuelles