Hüttendorf-Gäste trotzen dem Wetter


Mehr Gäste, mehr Übernachtungen – so lässt sich die Saison 2011 im Hüttendorf am Freizeitbad LUV treffend beschreiben. Mit 1230 Übernachtungen im Zeitraum von April bis Oktober hat die Freizeitbad Brunsbüttel GmbH als Betreiberin einen Zuwachs von 32 Übernachtungen (+ 2,7 Prozent) gegenüber dem Vorjahr verzeichnen können. Die Zahl der Gäste ist nach dem deutlichen Plus im Jahr 2010 erneut gestiegen – auf jetzt 988. Die Statistik für das Jahr 2011 zeigt jedoch auch, dass die Touristen das Hüttendorf zumeist nur als Schlaf-Quartier auf der Durchreise nutzen. Denn im Durchschnitt hat jeder Gast gerade einmal 1,25 Nächte in Brunsbüttel verbracht.

Angesichts des verregneten Sommers ist Dr. Guido Austen, Geschäftsführer der städtischen Betreibergesellschaft, mit der Auslastung der rustikalen Vier- und Sechs-Bett-Häuser trotzdem sehr zufrieden. „Den Fahrradtouristen scheint das mäßige Wetter nichts ausgemacht zu haben“, sagt er. Bei den Radwanderern genießt das Hüttendorf am LUV einen guten Ruf. „Es hat sich herumgesprochen, dass wir ein hochwertiges Übernachtungsangebot zu einem guten Preis vorhalten“, so Austen. Der Trend, für ein verlängertes Wochenende auf das Fahrrad zu steigen, sei bei kurzzeitiger Wetterbesserung zu spüren gewesen. Die Lage des Hüttendorfes an der Schnittstelle von drei ausgewiesenen Fahrradrouten – Nordseeküsten-, Nord-Ostsee-Kanal- und Elbe-Radwanderweg – hat dazu beigetragen.

In den acht Holzhütten stehen insgesamt 40 Betten zur Verfügung. Der Gruppenraum im angrenzenden Freizeitbad kann für das gemeinsame Frühstück genutzt werden. „Ich würde mir daher wünschen, wenn das Hüttendorf noch stärker von Schulklassen und Vereinen angenommen werden würde“, meint Austen. Denn mit dem neu angelegten Barfußpfad samt Fühlkästen, den zwei Beachfeldern sowie dem  Tretboot-Verleih und der gegenüberliegenden Anlage des Miniaturgolfclubs sei das Freizeitangebot gerade für Kinder optimal. Geöffnet hat das Hüttendorf am LUV ab den Osterferien im April 2012.


Aktuelles